Mach mal Pause

 

Es mag komisch klingen, aber: Richtig lernen kann man erst, wenn man zwischendurch Pausen einlegt!

 

Während der Pause verankert sich der Lernstoff nämlich im Gedächtnis - außerdem wird dadurch wiederholt, auch das fördert den Lernprozess.

 

Pause ist aber nicht gleich Pause! Wer lernt, arbeitet mit dem Kopf. Lesen oder Computerspielen sind dann keine Erholung!

 

Pause heißt Abwechslung: Wie wäre es mit einem Apfel, einem Schluck zu trinken, ein paar Purzelbäumen, einer Runde Gummihüpfen oder einem Gespräch über den letzten Ausflug?

 

Entscheidend ist die Länge der Pausen. Sind sie zu lang, fällt es schwer, sich wieder "aufzuraffen". Es gilt: Je länger die Lernzeiten, desto länger sollten auch die Pausen werden.

 

Nach 20 Minuten Arbeit etwa 5 Minuten Pause einlegen.

 

Nach 40 Minuten Arbeit etwa 10 Minuten Pause einlegen.

 

Nach 60 Minuten Arbeit etwa 15 Minuten Pause einlegen.

 

Nach 90 Minuten Arbeit etwa 20 Minuten Pause einlegen.

 

(Quelle;Eltern&Schule 2004)