Neuer Lerseraum für Leseratten

BURGLAUER
Neuer Raum für Leseratten Mehr Platz für Bücherfreunde in der Grundschule Burglauer

Am internationalen Tag der Bibliothek wurde in der Grundschule Burglauer eine neue Schulbibliothek eröffnet, die ab sofort für alle Schüler zur Verfügung steht.

Nachdem die vom Kindergarten vorübergehend genutzten Räume nun wieder frei geworden sind, bot es sich an, hier eine Bibliothek, und nicht nur das, einzurichten. Da traf es sich auch gut, dass die örtliche Pfarrbücherei aufgelöst worden war und der Bestand an noch brauchbarer Lektüre übernommen werden konnte. Die Mädchen und Buben der dritten Klasse, zusammen mit Klassenleiterin Ilona Hahner als Arbeitsgemeinschaft „Buch aktiv“ zur Förderung der Lesekompetenz, stehen nun montags, mittwochs und freitags jeweils in der zweiten Pause bereit. Sie überwachen die Ausleihe der Bücher und halten als kleine Bibliothekare Ordnung.

Ungestört schmökern

Doch nennt sich der neu eingerichtete Raum beileibe nicht nur Bibliothek oder Schul-Bücherei, vielmehr wurde ihm der globale Name „Lese-Lounge“ gegeben. Denn er ist auch dazu gedacht, dass sich die Kinder hier zum ungestörten Lesen, zum Schmökern und Stöbern, zurückziehen können. „Sogar Religionsunterricht kann in der beschaulichen Atmosphäre gehalten werden“, meinte die für das Projekt zuständige Lehrerin Ilona Hahner. Als Erste tummelten sich zur Eröffnung die Kinder der dritten Klasse, die künftigen Bibliothekare, in der „Lounge“, wählten sich probehalber mal Bücher aus und zeigten dabei, welche Themenbereiche im Angebot zu finden sind.

Kaum hatten sie sich ein wenig niedergelassen, da stand auch schon die nächste Klasse vor der Türe und begehrte Einlass. Der große Andrang ist schnell erklärt. Am Eröffnungs- und Schnuppertag gab es für die Kinder auch die Möglichkeit, durch die Teilnahme an einem Quiz etwas zu gewinnen.

Auch in den kommenden Monaten finden verschiedene Aktionen in Sachen Bücher, Lesen, Bibliotheken statt. So gibt es am 16. November den bundesweiten Vorlesetag, dann mit Bürgermeister Kurt Back als Lektor. Am 30. November steht die Teilnahme an der „Langen Radionacht der ARD“ auf dem Programm; am 14. Dezember werden Lesepatenschaften für Vorschulkinder übernommen.

Lesen bildet

 

Wenn auch heutzutage vielerlei technische Mittler den Kindern ja fast das Lesen ersparen könnten, so gibt es doch nach wie vor kein Medium, in welchem Kinder und Jugendliche (übrigens auch Erwachsene) ihre Fantasie so selbstbestimmt schweifen und wirken lassen können, wie beim Lesen. Und unbestritten bleibt die Erkenntnis: Lesen bildet!

 

Mainpost:10/12 Arnold Nöth